Startseite Inhalt Ausstellungen Gemälde Leben Werk English Francais AGB Impressum Kontakt

ALEXANDER VON AGOSTON

Neu - New - Nouveau

Auswahl - Selection

"Ploetzensee"
Berlin, Wedding, 29. Januar 2017
20 x 20 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2017

 

1998   1999   2000   2001   2002
       

 

2003   2004   2005   2006   2007
       

 

2008   2009   2010   2011   2012
       

 

2013   2014   2015   2016   2017
       

 

Neu 2017:

 

"Gellert"
9 x 24,5 x 24,5 cm, Mischtechnik auf Papier, Weimar, Budapest 2017

(erste Ausstellung, EVA, Budapest, 22. August 2017)

 

"New Orleans"
80 x 60 cm, Oel auf Leinwand, New Orleans, Berlin 2017

 

"Wiliams Christ"
30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin, Januar 2017
(begonnen September 2016, Ernte aus meinem Garten)

 

"Amarylis Stefan"
30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin, Januar 2017

 

"Sonntag auf dem Ploetzensee"
30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin, Januar 2017

 

Im Gartenatelier am Plötzensee entstanden 2017:

 

"Sternmagnolien"
30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2017

 

"Fliedergrusz"
30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2017

"Lilac"
40 x 40 cm, Oel auf Leinwand auf Panel, Berlin 2017

"Madame Lemoine"
30 x 30 cm, Oel auf Leinwand auf Panel, Berlin 2017

 

"Daniel"
30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2017

 

"Paeon"
40 x 40 cm, Oel auf Leinwand auf Panel, Berlin 2017

 

 

Buchtipp:

Caroline Lahusen und Sylvia Doria,
Die neue Schrebergartenkultur
Lust auf Laube

Muenchen 2017
Seiten 36-45, "Der Rosenflüsterer", "Ein Berliner Sommeratelier am Hohenzollernkanal"
Text: Caroline Lahusen, Fotos Moritz Schmid

 

 

Reise nach Madrid:

"Der Koenigspalast"
28 x 23,5 cm, Oel auf Leinwand, Madrid 2017

Im Skizzenbuch MB 70 finden sich die Aufzeichnungen, die ich bei einem Besuch im Atelier gerne zeige.

 

 

Neu 2016:

 

 

Im Januar beginne ich neue Rahmen fuer das kommende Jahr zu bauen. Etwa 100 Rahmen
in den Formaten 20 x 20 bis 120 x 100 cm. Diese hier zu sehenden Kleinen Rahmen sind fuer die
kommende Saison im Garten vorgesehen: Die Fortsetzung des Hisorischen Rosenprojektes.

Es gibt auch neue Formate: 60 x 90 cm. Hier sehe ich Landschaften vor meinem Auge entstehen.

Die Keilrahmen muessen zusammengestzt werden, ausgerichtet und gestempelt. Dann wird der Stoff
zugeschnitten und um den Keilrahmen gelegt. Hier feines Portraitleinen aus Belgien. Anschlieszend
dreifach weisz grundiert, dann erst beginnt der eigentliche Prozess des Malens.

Natuerlich kann man auch fertig bespannte und grundierte Leinwände kaufen und so viel Zeit sparen.
Aber keine Leinwand ist so gut wie die selbst gebaute. Die in Fabriken gefertigten Bildtraeger
verwenden bereits grundierten Stoff, der sich niemals so fest um den Rahmen legen kann wie das
handaufgezogene Leinen, welches mit Auftrag der Grundierung eine Einheit mit dem Rahmen bildet.

Die gedankliche Arbeit am Bild beginnt fuer mich schon mit dem Zuschneiden der Leinwand.
So bereite ich mich auf den Akt des Malens vor und freue mich auf die Bilder die da kommen moegen.

 

Berlin im Januar 2016

 

"Schneegloeckchen"

20 x 20 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

Das erste Gartenbild im Januar 2016. Schneegloeckchen.

 

 

"Die Krokus Versammlung"

20 x 20 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Narziss und Schneewitchen"

20 x 20 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Frohe Ostern"

30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Weiße Tulpen"
Sabine
50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Maidens Blush"
(Frank L. Skinner, Kanada 1966)
50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2015

 

"Kaiserkronen"
50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016
begonnen im Frühling, weitergemalt im Sommer:

 

"Europa"

50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

Auf diesem Gemaelde befinden sich nun neben den Fruehlingsbluehern auch die Sommerblumen,
Lilien und Rosen. So wie sie zusammen niemals erscheinen, wie sie aber often in Blumenstilleben alter Meister arrangiert wurden. Im Herbst sollten noch Astern hinzukommen, im Winter Christrosen, dann haette das Bild "Die vier Jahreszeiten" geheiszen. Aber das ist nicht geschehen. Also heißt das Bild jetzt "Europa" weil es mit dem Datum der Volksabstimmung Groß Britaniens für das Verlassen der Europaischen Union schließt, dem 23. Juni 2016.
Die Idee der Europaeischen Einigung wird aber nicht sterben, wenn man in Bruessel endlich erkennt, dass die Bevormundung der einzelnen Mitgliedsstaaten nicht für sondern gegen die Union wirkt.
So wie in einem Garten koennen nicht alle Pflanzen nur einem Gesetz gehorchen, jede Pflanze hat ihr eigenes Gesetz, die einen brauchen Sonne, die anderen Schatten, die einen blühen frueh, die anderen spaeter. Zusammen aber geben sie ein wunderbares Bild. So ist Europa auch ein herrlicher Kontinent und darf im Prozess der Einigung nicht die Eigenheiten der einzelnen Länder zerstören, denn damit wird zerstört was Europa ausmacht.
A.E. 8. Januar 2017

 

 

"Dumortier"
50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Sommer"
50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Moritz"
40 x 40 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Schicksal"
40 x 40 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

 

"Das Leben"

50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

Das Bild koennte auch "Die Reibe" heiszen. Denn die Reibe steht hier nicht nur auf dem Tisch, sondern steht gleichsam als Symbol fuer das Leben. Man reibt sich ab und auf und am Ende ist jeder ganz aufgerieben und vorbei ist der schoene Traum vom Glueck. Das Leben ist vorueber.
Gluecklicherweise bin ich noch nicht ganz aufgerieben und darum konnte auch noch dieses Bild malen! Juhu!
Wer keine Reibe auf diesem Bild sehen will, kann sich einfach ein modernes Hochhaus denken.
Meist sehen ja moderne Gebaeude aus wie verunfallte Kuechengeraete. Und hier ist das Modell was der Architekt fuer den Neubau der Kaiser Wilhelm Gedaechtniskirche schuf.
A.E. 9. Januar 2017

 

"Der Herbst"

80 x 80 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

Dies ist das einzige Stilleben im Format 80 x 80 cm im Jahr 2016. Somit auch das groeszte.
Man kann den Herbst mögen oder nicht, aber ich bin jedes Jahr aufs neue ueberwaeltigt vom Zauber der weiszen, blauen, violetten und rosanen Herbstastern, die sich hoch auftuermen und von Anfang September bis Ende Oktober unermuedlich bluehen. Ich kann es gar nicht in ein Bild fassen.
Ich bin umgeben von einem Meer von Bluehten.
Das Volk der Astern erhebt sich ueber die Königin der Rosen. Revolution!
Was nuetzen da der Rosen Stacheln. Die Astern wachsen darueber hinaus und erklimmen hoechste Hoehen und lachen nur darueber.
Oh Weh, da kommt der böse graue Strich am Horizont. Ist das der Winter der sich von Ferne her ankündigt? Und was ist eigentlich in der Mitte des Bildes los? Kann man sehen was man sieht?
Das ist die philosophische Tiefe. Niemand kann sie ergruenden, aber alle darueber sprechen.
Im Vordergrund des Bildes werde ich noch einmal ganz erzaehlerisch.
Das Reiseskizzenbuch aus New Orleans liegt auf dem Tisch, daneben die in Florida gesammelten Palmsamen. Koenigspalme! Aufkeimen der Monarchie. Astern seid auf der Hut!

 

"9. November"

90 x 60 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

Auch in diesem Gemaelde gibt es mehrere Ebenen. Vordergruendig ist es Strausz von Rosen.
Es sind die letzten Rosen aus meinem Garten, Anfang November 2016. Ein schöner Sommer ist nun endgueltig vorbei. Es ist zu kalt um im Garten zu malen. Ich nehme die Rosen mit in das Atelier in der Seestrasze. Es ist der 9. November. Die Gedanken an das, was in Deutschland mit diesem Tag in Verbindung steht, zerreiszt das Bild. Bedrohliche und Glueckseelige Momente kommen hier in eins zusammen und muessen auf der Leinwand gemeinsam bestehen. So kommt es zu Spruengen und Ungereimtheiten. Es will nicht passen. Wer kann verstehen was geschah? Niemand. Wir muessen mit dem Unerklaerlichen leben.
Ich erinnere mich an diesem Tag vor allem an den Fall der Mauer am 9. November 1989. Ich war in Berlin und zog mit meinem Haemmerchen zur Mauer am Brandenburger Tor. Mein Traum wurde Wirklichkeit. Deutschland Wiedervereint.


9. November 2016

...und am Abend dann zum Brandenburger Tor mit einem Flaeschchen Sekt. Ich gehe durch das Tor.
Einfach wunderbar!

 

Fuer die Ausstellung "Sport" in der Galerie Katja Kraemer Berlin entstand folgendes Bild:

 

"Bogenschuetze"
100 x 100 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

Weitere Arbeiten Akt 2016

 

Galerie Katja Kraemer Berlin, 21. Juli 2016

 

"Seelenwanderung"

80 x 80 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2016

Begonnen im Bergpark Wilhelmshoehe in Kassel als Skizze am 17. November 2016, an einem trueb, traurigen Tag.
Auf Leinwand in Berlin entsteht schichtweise der Herbstspaziergang. Mystisch und schwer, klar und leicht zugleich. Herbstgedanken.
Als am 19. Dezember 2016 ein Lastwagen in den Weihnachtmarkt an der Kaiser Wilhelm Gedaechniskirche rast, Menschen sterben, verletzt werden, der russische Botschafter in der Tuerkei erschossen wird, und weitere schreckliche Nachrichten eintreffen, fluechte ich mich in dieses Bild und verschwinde in das Lichttor links unten am Bildrand. Da ich nun selbst im Bild bin, kann ich daran nicht weiterarbeiten und es musz so bleiben wie es am 19. Dezember 2016 war.

 

Neu 2015:

"Lenzrosen"
50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2015

(sold, Privatbesitz Donaueschingen, Germany 2015)

 

12. Juni 2015 Richtfest Stadtschloss Berlin: Ich nutzte die Gelegenheit das im Bau befindliche Berliner Stadtschloss anlaeszlich des Richtfestes zu besuchen und neue Ansichten auf und aus dem Schloss zu skizzieren, um sie anschließend im Atelier in der Seestrasse auf Leinwand zu bringen.

"Unter den Linden"
50 x 100 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2015

mehr 2015 more

 

Neu 2014:

"Rote Tulpen"
40 x 40 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2014
Begonnen am 4, April, gemalt am 8. April, vollendet am 9. April im Garten
am Plötzensee. Dokumentiert in der Sendung RBB Gartenzeit, Redaktion Beatix Zeiske.
Sedezeit: RBB, Sonntag, 13. April 2014, 18 Uhr.

 

"Hollywood Beach Chicago"

30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Chicago Berlin 2014

mehr 2014 more

 

Neu 2013:

Auswahl - Selection

 

"Silver Wedding"
40 x 40 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2013

(Sold, Privatbesitz Paris, Sammlung C.R. 2013)


"Equilibre"

100 x 100 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2013

 

more new works 2013

from the Hessen Serie on Exhibition Side

"Helfenstein und Hessengold"

 


 

Neu 2012 New:

"Tenor"

80 x 60 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2012

mehr 2012 more

 


Neu 2011:

"Victoria"

50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2011

 

"Kirschbluehten und Tulpen"

Weimar - Berlin

50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2011

 


Neu 2010:

"Matrose Hamburg" (1)

30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2010

(AvA 10-M-1)

sold, verkauft: Privatbesitz Hamburg

 

"Antoine et Claude"

Paris - Chicago

25,5 x 25 cm, Acryl auf Leinwand, Chicago 2010

erste Ausstellung - first Show: Wishbone Chicago, September 2010

(Sold 2011, Privatbesitz Hamburg)

"Der Golf von Siam"

Kep - Cambodia

20 x 26 cm, Acryl auf Leinwand, Kep, 2010


 

NEU 2009:

 

"Folkwang"

80 x 120 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2009

(AvA 09-CL-32)

 

 

"Matrose Berlin"

(AvA 09-M-1)

30 x 30 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2009

 

"Zweiter Mai"

50 x 50 cm, Oel auf Leinwand, Oil on Canvas, Berlin 2009

 


Neu 2008

 

"Frau mit Hut"

40 x 30 cm, Öl auf Leinwand, Berlin 2008

Dieses Bild träumte ich. Mein Bruder Georg nennt es "Frau mit Hut".

 


Neu 2007

   

"Nachmittag am Neuen See"

Triptychon

100 x 200 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2007

(Privatbesitz Hamburg)


Neu 2006

"Der Besuch"

120 x 100 cm, Oel auf Leinwand, Berlin 2006

(Privatbesitz Hamburg)


Neu 2005

"Victor und Sven"

80 x 80 cm, Oel auf Leinwand

Berlin 2005


Neu 2004

Freiheit, linker Flügel Freiheit, Central Freiheit,rechter Flügel

AZADI

Triptychon, 200 x 400 cm, Oel auf Leinwand, Isfahan-Berlin, Oktober 2004

Azadi bedeutet Freiheit. Auf einer Reise nach Isfahan im Oktober 2004 hatte ich Gelegenheit ueber die Bedeutung dieses Wortes nachzudenken. Die Freiheit ist kein sebstverstaendliches Gut, welchem man sich ohne weiteres bedienen kann, sondern ein komplizeiertes Wesen, verschlungene Wege gehend, unfassbar. Ohne Anfang, ohne Ende.

Azadi is the farsi word for freedom. On a trip to Isfahan I had the oportunity to think about what Freedom could mean. Ornamental struktures complicated and beautiful at once seemd right like an answer to my question.

Dem Gemaelde in Oel liegt eine teilkolorierte Zeichnung in meinem Persischen Reisetagebuch zu Grunde, welche ich auf der Strasse sitzend von der Kuppel der Madrasch Chaharbagh fertigte. Es war kaum moeglich in Ruhe zu arbeiten, da ich alle Minuten von Einheimischen angesprochen und in ein Gespräch verwickelt wurde. Ein Philosphiestudent sprach über Imanuel Kant und die Lehre der Aufklärung.

"HABE MUTH DICH DEINES EIGENEN VERSTANDES ZU BEDIENEN"

Ein Satz der nicht oft genug wiederholt und wichtiger, beherzigt werden sollte.

 

Einige Wochen zuvor in Chicago, als ich an meinem Zyklus "Chicago Lakefront Open Air" arbeitete, hatte ich als auf den Bellmont Rocks ein vom Wasser des Lake Michigan nass, den Wellen ueberspueltes Buch gefunden: Die Geschichte der Philosophie.

Ich fischte das gebundene Werk vom Uferrand und legte es auf einen erhobenen Stein, der gleich einem Altar dort thronend aus dem Wall ragte. Ich schlug auf das feuchte Werk und war in Koenigsberg bei Kant.

Chicago am Nachmittag
(Privatbesitz Paris)

22,5 22,5 cm, Acryl auf Leinwand, Chicago 2004


Neu 2003

"Bridge"
Chicago

100 x 120 cm, Oel auf Leinwand
Chicago, Berlin 2003


Neu 2002

"Die Polizeistation"

Port Elizabeth

100 x 80 cm, Oel auf Leinwand, Port Elizabeth, Berlin 2002

 

©A.v.A.

Ende der Seite

Atelier Seestrasse Berlin Wedding 2004

Atelierbesuche bitte mit Anmeldung unter: 0173 - 606 11 68


 

Startseite Inhalt Ausstellungen Gemälde Leben Werk English Francais AGB Impressum Kontakt